Duntulm Castle (Schottland, Isle Of Skye)

Dùn Thuilm ist die Ruine einer mittelalterlichen Befestigung auf der Trotternish-Halbinsel auf der Insel Skye, einer Insel der Inneren Hebriden in Schottland. Duntulm Castle gehörte dem Clan MacDonald of Sleat, der im 14. Jahrhundert auf einem Basaltfelsen die Wehranlage errichtete.

1549 wird es als „castell of Donntwyline“ im Besitz von Donald Gromsone bezeichnet.

Der Verwalter von North Uist, wurde hier 1586 nach einem Aufstand gegen seinen Vetter Donald Gorm eingekerkert. Dieser hatte angeblich geplant, Donald auf Caisteal Uisdeinfestzusetzen und an dessen Stelle Clan Chief zu werden. Er starb in Gefangenschaft.

1618 wurde es die Residenz von Donald MacDonald (Donald Gorm Og), dem 9. Clanoberhaupt, der vorher in Dunscaith Castle ansässig war. Er hatte sich bereits 1617 gegenüber dem schottischen Kronrat vertraglich verpflichtet, die Festung in Stand zu halten.

In dieser Zeit erfolgten weitere Umbauten, unter anderem wurde ein zweiter Turm errichtet.

Im Jahr 1732 wurde Duntulm Castle aufgelassen; danach als Steinbruch verwendet.

Es kostet keinen Eintritt, da es lediglich eine Ruine in sehr schlechtem Zustand ist. Man sollte dieses Gelände auch nicht betreten, da es droht mit samt der Klippe ins Meer zu stürzen. Allerdings ist der Zaun, der sich um das Duntulm Castle befindet, sehr niedrig und man kann auf eigene Gefahr hin das Gelände betreten.

Quelle: www.undiscoveredscotland.co.uk

7 Gedanken zu „Duntulm Castle (Schottland, Isle Of Skye)

Kommentar verfassen