Castle Stalker (Schottland)

Caisteal an Stalcaire, wie es auf Gälisch heißt, liegt etwa 2,5 km nordöstlich von Port Appin. Die Niederungsburg steht in der Bucht des Loch Linnhe in den westlichen Highlands.

Die Burg wurde etwa um 1320 als kleine Befestigung vom Clan MacDougall, den damaligen Lords of Lorn, erbaut. Um 1388 ging die Burg in den Besitz der Stewarts über, die sie ab etwa 1440 in ihre heutige Form als kompaktes, viergeschossiges Tower house ausbauten. Nach mehreren Besitzerwechseln verließen die letzten Bewohner der Familie Campbell um 1840 das langsam verfallende Gebäude.

Im Jahr 1908 wurde die Burg von Charles Stewart of Achara gekauft, der erste Renovierungsarbeiten durchführte. 1965 übernahm Stewart Allward die Anlage und stellte sie vollständig wieder her.

Castle Stalker ist nahezu authentisch renoviert und gilt als einer der am besten erhaltenen mittelalterlichen Wohntürme im Westen von Schottland. Es ist Bestandteil der „Lynn of Lorn National Scenic Area“, einer der 40 schönsten Landschaften in Schottland.

Die Burg befindet sich in Privatbesitz und ist nur nach vorheriger Vereinbarung zu besichtigen.

Castle Stalker gehört auch zu den Gebäuden, die gerne für Filmkulissen hergenommen wird. Unter anderem in „Die Ritter der Kokosnuss“ und „Highlander“

Quelle: wikipedia.org

6 Gedanken zu „Castle Stalker (Schottland)

Kommentar verfassen