Mit dem VW-Bus durch…

Letztes Jahr sprachen wir – Flo und ich – schon davon einen dreiwöchigen Urlaub zu planen.
Leider konnten wir durch meine unerwartete Arbeitslosigkeit, diese Rundreise nicht antreten. Damit das Jahr 2014 nicht ganz ohne Urlaub ablaufen sollte, sind wir im August durch Deutschland und zum Ende des Jahres nach Prag gereist.

Als ich dann Anfangs des jahres wieder eine Arbeitsstelle gefunden hatte und es dort gleich um die Urlaubsplanung ging, stand für uns fest, dass wir die aufgeschobene Reise im Herbst 2015 antreten werden.
Somit trug ich meinen Urlaub in der Kinderkrippe vom 19.10. bis 06.11. ein. Der Zeitraum war also fixiert.

Wir informierten uns über Flüge. Mir gefiel der Gedanke nicht, mit dem Flugzeug zu reisen. Nicht das ich davor Angst gehabt hätte, ich kann einfach nicht den Berg an Gepäck mitnehmen. So viel wird verraten: Es geht nicht in den warmen Süden.
Wir entschlossen uns also ein Wohnmobil zu mieten, dass ich dann bis oben hin vollstopfen könne. Mit diesem Gedanken konnte ich mich mehr anfreunden. 🙂
Nun musste nur noch das passende Gefährt gefunden werden.

Das war leichter gesagt, als getan. Zuerst suchten wir wie vereinbart nach einem Wohnmobilverleih, die Angebote derer sprengten aber unser Budget. Anschließend beschlossen wir auf private Anbieter umzusteigen. Wir hatten eine Dame gefunden, die sogar in der Nähe von Flo’s Wohnort Wohnmobile und Campingbusse vermietete. Leider hatten die in Frage kommenden Campingbusse nur eine Saisonzulassung bis ende Oktober.

So war unser nächster Weg, der Gang zu unseren Arbeitgeber. Wir mussten klären, ob wir unseren Urlaub um eine Woche nach vorn veschieben konnten. Das war bei Flo und auch bei mir kein Problem. Puh, Glück gehabt.

Flo kontaktierte daraufhin erneut die Dame in seiner Nähe per Mail. Im Laufe des Gespräches kam sie recht pampig und unfreundlich rüber, so dass wir beschlossen haben, keines ihrer Fahrzeuge zu mieten.
Wir standen nun wieder am Anfang. Ohne Fahrzeug.
Ich startete einen Aufruf über Facebook, ob uns jemand ein Wohnmobil oder Bus ausleihen könne. Als Antwort bekam ich Kaufangebote.

So ging die Suche weiter, bis Flo auf eine Homepage eines Herren stieß, der einige Campingbusse verleiht. Flo zögerte nicht lange und schrieb dem Vermieter Bjoern eine E-Mail mit unserem Wunschbus und der Bitte um ein Angebot.
Das Angebot war verlockend. Sehr verlockend. So verlockend, dass wir es nicht ablehnen konnten. Der Preis stimmte und die Ausstattung war der Hammer!
Hier mal ein kleiner Auszug von der Ausstattung:

  • Verlängerungskabel (Schuko 220V, 25 m)
  • Ausgleichskeile (2 Stueck)
  • Bordwerkzeug
  • Stahl Ersatzrad
  • Sicherheitsausstattung (Warndreieck, Warnweste, ..)
  • Geschirr
  • Besteck
  • Messer
  • Abspül Set (Wanne, Tuch, Spülmittel)
  • Volle Gasflasche 2.8 kg. Eine Zweite ist installiert
  • Pfannen- und Topfset
  • Diverse Küchenutensilien
  • Kaffeemaschine
  • Frischwasser
  • Wäscheleine mit Klammern
  • Markise
  • 2 Camping Stühle
  • 1 Campingtisch
  • Tragbare Chemie-Toilette mit ½ Liter Chemie und 2 Rollen Spezial-Toilettenpapier
  • Gas Grill
  • Schneeketten

Der Wahnsinn oder? Ich muss gar nichts einpacken. 🙂 VW-Bus gebucht. Tschackalakka! Es heißt nun, mit dem VW-Bus durch… Tja, abwarten. 😛

Nun konnte die Reiseplanung in´s Detail gehen.
Es war klar, dass wir nun eine Fähre benötigen werden, um an das gewünschte Ziel zu gelangen. Darüber hatte sich Flo während der Autosuche schon so seine Gedanken gemacht. Buchen wollten wir aber erst später.

An einem Wochenende im Mai/Juni planten wir dann mal die Grobe Route. Auch hier hatte Flo schon seine Hotspots, die er auf jedenfall besuchen möchte, auf seiner Lieblingskarte (Google Earth) markiert.
Ich sollte aber auch nicht zu kurz kommen. Selbst meine Vorlieben hat er berücksichtigt und markiert.

Mitte Juli bekam ich dann die Busunterlagen zum ausdrucken, denn da bin ich eher oldschool und habe lieber die Unterlagen in der Hand.

Und dann gingen auch schon die ersten Besorgungen los. Der Herr hat sich nach langem überlegen eine neue Kamera und ein neues Objektiv geleistet. Das war auch wieder mal ein super Angebot von unserem Fotohändler, das selbst ich angenommen hätte, wenn ich das nötige Kleingeld gerade gehabt hätte. Dazu kamen noch ein paar weitere SD-Karten und einen GPS-Tracker. Letzteres kommt uns Beiden zugute. 🙂 Durch sein neu erworbenes Kameraequipment, bekam ich zum Geburtstag ein Objektiv geschenkt. Zudem habe ich nun eine Kamera für Regenwetter zur Verfügung, da die „alte“ Kamera von Flo wassergeschützt ist.

Ich habe mir als erstes die nötige Trekkinghose im Internet bestellt. Ich wollte unbedingt eine Bunte haben und nicht, wie in den ganzen Sportgeschäften angepriesenen schwarzen, olivgrünen oder braunen Hosen. Gesucht, gefunden, bestellt in Grösse M, was meiner Hosengrösse entsprach. Wochenlanges warten auf die Lieferung, um dann festzustellen, dass ich niemals in diese Hose passen werde. Da würde höchstens ein Oberschenkel in den Hosenbund passen. Bei genauerem Betrachten fiel mir das grosse M auf der Verpackung auf. Ein kurzer Blick auf den Zettel der Hose sagte aber S. Na toll!

Kurzerhand kontaktierte ich den Verkäufer. Seine Antwort war:

hi
liebe,
vielen dank für ihre mail
überprüft bitte ich um ihre bestellung, du wirklich m größe
wenn sie zurückkehren wollen, wird es, die versandkosten high
bitte schicken sie das ihrem freund oder familie und dann schicken wir ihnen eine teilweise erstattung
freuen, von ihnen zu hören
mit besten grüßen

Sehr schön! Auf Deutsch ging da mal gar nichts. Hab dann meine kleine Schwester die Hose in die Hand gedrückt. Sie passt hinein. Kann sich aber nicht bewegen. Also muss ich mich irgendwie mit dem Verkäufer verständigen…

 

21. Juli

Ich habe eine erneute Mail an den Verkäufer geschickt und bin auf seine Antwort gespannt.

Flo hat mir ausserdem jede Menge an Reiseberichten per Link aus dem Internet geschickt. Bei Gelegenheit werde ich sie mir zu Gemüte führen.

 

22. Juli

Heute habe ich den grossen Fehler begangen, auf den bereits erwähnten Seiten zu lesen. Meine Nachricht an Flo war folgende: Schatz, wir müssen los! Seine prompte Antwort war: Nein, jetzt noch nicht!

Kurz darauf setzte ich mich erneut mit dem Verkäufer der Hose in Verbindung. Meine Fragen, dieses mal auf Englisch waren unter anderem: Wie hoch sind die Portokosten? Bekomme ich mein Geld wieder?

Mit diesem Frust bestellte ich mir noch zwei weitere Akkus und Speicherkarten für meine Kamera. Ich denke vier Akkus und fünf SD-Karten werden wohl ausreichen.

 

 

8. August

In den vergangenen Tagen hatte ich regen Kontakt zu dem Mensch, der mir die Trekkinghose verkaufte. Hier einen Auszug aus den Mails:

Hi
Dear ,
Thank you for your mail
How about refund 50% and you keep the item , maybe you can sell it out
Looking forward to hearing from you
Best regards

 

Dear Customer,

Thanks for your understanding reply,
and We really do apologize for any inconveniences this may have caused you.
Just refund to you,please kindly check it after 48 hours
We are striving to provide 100% customer satisfaction to you.
And just please don’t give us the socres below 4,many thanks for your help.
Sorry for any inconvenience caused to you
It’s my biggest pleasure to resolve your problem, and I hope you’re very satisfied.
No need to return the item
I also wish you all the best in your future online sales.
Feel free to contact us for any help

Nun gut. Wir wurden uns einig, ich bekam den halben Preis erstattet und durfte die Hose behalten.
Also, wer Interesse an einer blauen Zipp-Trekkinghose in Größe S von Jack Wolfskin hat, der schreibt mir doch bitte eine Mail. Die Adresse findest du im Impressum. 😉 Wie ja schon gesagt, mir passte sie leider nicht.

DSC_0059
Trekkinghose

Ich habe mich auch nun dazu entschlossen vorerst keine weitere Hose zu kaufen, da ich wohl eher im Herbst meine Thermo- und Regenhose bevorzugen werde und keine kurze Hose benötige.

Meine Reisebegleitung und ich besprachen unser weiteres Vorgehen. Am Wochenende soll nun die Fähre gebucht werden und unser Busvermieter wird schriftlich benachrichtigt, dass wir bald telefonisch mit ihm in Kontakt treten werden, um die Details zu besprechen.

Eine Urlaubsvertretung für die Betreuung meiner Haustiere habe ich auch gefunden. Dies wird meine kleine große Schwester übernehmen, die auch in dieser Zeit in meiner Wohnung leben wird.

In zwei Monaten geht es endlich los. Fast auf den Tag genau. In meinem Köpfchen rattert es bereits und ich stelle mir immer wieder die Frage, was noch alles besorgt werden muss. Das wird wohl aber erst beantwortet, wenn wir die Details mit Bjoern (der uns das Fahrzeug stellt) besprochen haben.

Das bestellte Zubehör für die Kamera fand bereits auch schon seinen Platz in meinem Rucksack.

 

 

23. August

Yes Baby! Die Fähre wurde am 17.08. gebucht und das mit Reiserücktrittsversicherung für alle Fälle.

 

 

28. August

Für die bevorstehende Reise wurden zwei Reiseführer und eine Karte besorgt, die uns die Tour vereinfachen soll. Jetzt geht es langsam aber sicher an´s Detail.

Ich habe in den letzten Wochen das World Wide Web nach einem roten, langen Kleid durchforstet und ich glaube, nun habe ich das passende gefunden. Dies ist nun bei mir eingetroffen und wird am Wochenende anprobiert. Wozu ich das Kleid brauche? Na für Fotos! 🙂

Kaum zu glauben ist, dass ich meine Trekkinghose an den Mann gebracht habe. Wooohoooo! 😀 Der neue Besitzer ist der kleine Cousin von Flo. Er findet sie total cool, da es seine Lieblingsfarbe ist und man sogar die Beine an der Trekkinghose entfernen kann. 😀 😀

 

 

01. September

Vergangenes Wochenende habe ich die Kleider, die ich in zwei verschiedenen Größen bestellt hatte anprobiert und keines davon passt so wirklich richtig. Von der länge her sind beide super, aber an der Brust sieht es sehr bescheiden aus.
Inzwischen bin ich so weit, dass ich vorerst nach keinem weiteren Kleidungsstück suchen werde. Es ist ja nicht so, dass ich keine Kleider im Schrank hätte. Dann kommt halt eben ein anderes mit. 😉

Die Packliste ist soweit auch fertig. Mein Freund bekommt schon die Krise. Dabei finde ich sie gar nicht so lange. Immerhin sind wir 3 Wochen unterwegs. Was meinst du?

IMG_20150901_112450
Packliste

Die Mail an den Vermieter unseres Autos ist auch verschickt. Nun steht bald das nötige Telefonat mit Bjoern an.

Im ersten Reiseführer wurde auch schon fleissig gelesen, geblättert und Seiten markiert.

 

 

Update 23. September

Am 5. September haben wir die Route abgesteckt. Wow! Rund 4396 Kilometer sollen es sein. Dabei sind die „Ziele“ noch gar nicht einberechnet. Ohoh…
Demnächst werden die Ziele mit in die Karte aufgenommen.

Das Telefonat mit Bjoern fiel aus, da er selbst im Urlaub befand. Dennoch kamen wir zu unseren Antworten. Per Mail.

Das Geld wurde auch bestellt und kann auf der Bank abgeholt werden. Aber da liegt es momentan gut. Mein Kleingeld habe ich bereits auch schon gewechselt. So viel war es ja dann auch nicht.

Für den Urlaub habe ich mir doch noch eine bessere Stirnlampe bestellt, da meine alte zu schwach war. Wenn Flo nicht immer vor mir laufen würde, würde ich gar nichts sehen. Die alte hat auch nur 10,-€ gekostet, da war nicht viel zu erwarten. Nach kurzer Zeit brannten nur noch 5 von 7 Lampen auf voller Stufe. Zum Schluss waren es noch drei, die Licht gaben.
Und die neue Stirnlampe ist hell. Ich hab gleich mal nix mehr gesehen. Warum? Weil ich Dödel direkt rein geschaut habe. 🙂

IMG-20150915-WA0000
neue Stirnlampe

Einen Termin zum Reifen an meinem PKW wechseln habe ich auch. Ich lasse sie wechseln, da ich nicht weiß, wie das Wetterverhältnis ist, wenn ich wieder zu Hause bin. Logisch oder? 🙂 Immerhin hat es heute Nacht auf 1400 Metern kräftig geschneit.

Die Packliste wird irgendwie immer länger. Mir fallen lauter Kleinigkeiten ein, die unbedingt mit müssen.

Wir bekommen das Navi von meinem Bruder ausgeliehen. Flo ist schon mehrere Tage damit beschäftigt, das in die Jahre gekommene Ding mit aktuellem Kartenmaterial zu füttern.

Gestern war ich in der Apotheke, um noch die fehlenden Medikamente zu besorgen. Viel war es nicht, denn meine Hausapotheke ist recht gut bestückt.
Abends hat Flo noch den restlichen Betrag an Bjoern überwiesen. Jetzt ist es unser VW-Bus im Oktober. 😉

Und heute war ich bereits einkaufen und habe schon mal die Dinge besorgt, die wir nicht frisch mitnehmen müssen, wie z.B. Waschmittel aus der Tube, Kaffee, Tempos und Müsliriegel.
So sieht die Liste jetzt aus:

IMG_20150923_144636
aktualisierte Packliste

Update vom 29. September

Huch, was klafft da seit dem Wochenende an meiner Kamera? 🙂 Ich habe das Objektiv von meinem Schwiegerpapa für die Reise bekommen. 😀 Er hat das, das ich ja schon länger möchte. Nun kann ich es ausgiebig testen. Vielen Dank an dieser Stelle!!!! <3

Der Koffer wurde heute aus dem Gästezimmer geholt und ist bereit gepackt zu werden. Eben habe ich noch lange Unterhosen organisiert.

Im Kopf rattert es, ob nun alles organisiert ist.

Die Stirnlampe wurde in der Nacht des Blutmondes ausgiebig getestet und für sehr gut befunden. Flo hat noch Akkus für unsere Lampen gekauft, damit wir nicht im Dunkeln stehen.

Die heiße Phase beginnt und bald heißt es… Ich packe meinen Koffer….

 

 

Update vom 05. Oktober

Ich war nochmal Kleinigkeiten besorgen: Klopapier für unser tolles Klo und Impregnierspray für Jacken und Schuhe.

Die letzten Info´s mit dem Vermieter unseres T5 Bus sind auch geklärt. Flo hat dann doch nochmal bei ihm angerufen.

Endlich hieß es: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit…“
Das habe ich alles eingepackt:

  • Medikamente und Verbandszeug: Husten/Halsweh, Durchfall, Reiseübelkeit, Tigerbalsam, Autan, Sonnencreme, Fenistilgel und -Tropfen, Ibuprofen, Schnupfen, Blasenpflaster, Verband, Tape, Pflaster, Aspirin, Desinfektionsmittel, Kindercreme
  • Allgemeines Zeug: Bettdecken, Kissen, Bettlaken, Trinkbeutel, Reiseführer, Müllbeutel, Wäschesack, Steckdosenadapter, Waschmittel aus der Tube, Waschpulver, Batterien, Stifte, Regenschirm, Thermoskanne, Gaffa-Tape, Buch, Notizbuch, SD-Karten, Kamerarucksack mit Zubehör, Bargeld, Kreditkarte, Girokarte, Krankenkassenkarte, Ladegeräte, Spielkarten, Brille und Sonnenbrille, Kaffeekocher, Wasserkanister, Zewa (Wisch & Weg -> insider 😛 ) und Adressen
  • Waschzeug: Seife, Nagelfeile, Handtücher, Waschlappen, Rasierer, Klopapier, Zahnseide, Taschenspiegel, Duschgel, Shampoo, Haarbürste, Bodylotion, Nagelzwicker, Pinzette, Tempos, Mundspülung und Feuchttücher
  • Schuhe: Winterstiefel, Crogs und Turnschuhe werde ich anziehen
  • Kleidung: 4 Sweatjacken, 1 Pulli, 25 paar Socken, 15 Unterhosen, 2 BH´s, 3 Unterhemden, 1 lange Unterhose, 1 Thermotrekkinghose, 10 T-Shirts, 3 Thermoleggins, 1 dicker Schal, 1 dünner Schal, 1 dicke Handschuhe, 1 dünne Handschuhe, 1 dünne Mütze, 1 dicke Mütze, 1 Winterjacke, 1 Regenhose, 1 Bikini, 1 Regenjacke und ein Kleid (ja, ich hab nun doch eins eingepackt!) 😉
  • Küche: Müsliriegel, Kaffee, Reiswaffeln, Tee, Brausetabletten, Saft, Campingkocher, Campingtöpfe
  • Zeug das noch bei Flo liegt: Navi, Fön

Es fehlt jetzt noch: Wanderstöcke, Trekkingschuhe, Sonnenbrille, Zahnbürste, Zahnpasta, meine Softshelljacke und Lebensmittel. Die Lebensmittel werden wir am Donnerstag besorgen.

Ich werde natürlich berichten, was zu viel war und was gefehlt hat. Ebenso wird dann erwähnt was wir an Lebensmittel verbraucht haben.

Mein großer Koffer ist mal nicht voll geworden! Ja Anne! Zu unserem Aufenthalt in der Türkei hatte ich ihn auch dabei und da ist er aus allen Nähten geplatzt. Okay, erst bei der Heimreise mit den vielen Leckereien. 😉

IMG_20151005_174529

 

Am liebsten würde ich jetzt das Auto beladen und zum Flosen fahren. Aber da muss ich leider noch warten.
DER COUNTDOWN LÄUFT! 😀 😀

Bist du schon gespannt, wohin es geht?? 😉

 

Update 8. Oktober

ENDLICH ist es soweit! Der Tag der Abreise steht bevor. Die Koffer sind gepackt, die ersten Lebensmittel wurden eingekauft und nachdem ich heute um 12 Uhr dasFlosen von der Arbeit abgeholt habe, geht es los! 😀 Woooohoooo!

Der erste Zwischenstopp ist beim Vermieter, dort wird umgeladen.
Danach werden wir nach Frankfurt zu Michi, Gabi & Anna düsen, um dort die Nacht zu verbringen.
Morgen früh, nach dem Kaffee geht es nach Amsterdam auf die Fähre.

Nun heißt es „Mit dem VW-Bus durch… SCHOTTLAND!!!!

Wir werden eine 3-wöchige Rundreise durch Schottland machen. 😀

Das Geheimnis ist gelüftet! Ich werde mich allerdings während des Urlaubes nicht melden, außer ich werde zufällig mal irgendwo in der Pampa ein Internet finden. 😉

Ich sag dann mal tschüß, bis bald!
Eure Hoochi <3

12 Gedanken zu „Mit dem VW-Bus durch…

  1. Ich bin ja schon so gespannt darauf was ihr dann mitbringt. Bin immer noch am überlegen wie ich mich in den Bus schmuggel 🙂 vg Michael

    1. Lieber Michael,
      ach, ein paar Kieselsteine werde ich schon finden, die ich dir dann mitbringen kann. 🙂 Oh glaub mir, im Bus wird kein Millimeter mehr Platz für dich sein.

Schreibe eine Antwort zu Anne Antwort abbrechen