Der Kampf mit dem Schweinehund

Letzten Herbst hatte ich bereits versucht abends keine Kohlenhydrate zu essen, um damit überflüssige Pfunde zu verlieren. Das hat auch ganz gut funktioniert, bis dann die Futterei über Weihnachten begann. Wobei ich sagen muss, dass es sich dieses Jahr wirklich in Grenzen hielt, denn ich habe mich von meiner Familie und der Familie meiner besseren Hälfte fern gehalten.

Aber gegessen wurde trotzdem. 🙂 An Heilig Abend zu Hause, am ersten Weihnachtsfeiertag ging ich mit meinen Geschwistern und meinem Freund zum Mittagessen und am zweiten Weihnachtsfeiertag ging ich gleich nochmal zum Essen. Der Urlaub stand vor der Türe und wie es sich bei uns eingebürgert hatte, geht man einen Tag vorher zum Griechen.

Die Kilos purzelten mal mehr, mal weniger…

Natürlich will man im Urlaub auch nicht darauf achten, was man wann und wieviel isst. Deshalb war für mich klar, ich mache nach dem Urlaub wieder weiter.

Ein paar Tage nach dem Urlaub ging es für mich dann auf die Waage und der Tag der Wahrheit stand bevor. Wie erwartet hatte ich wieder Kilos drauf. Sehr viele Kilos. Ich wusste schon, dass ich zugenommen hatte (wurde mir ja auch mehrmals von meinem Freund gesagt), aber das es so viel mehr sein würde hätte ich nicht gedacht.

Der Schock war verdaut und ich startete motiviert den Kampf gegen den Schweinehund. Lebensmittelettiketten wurden studiert und abends vor dem TV wurde auch nicht mehr genascht.

Eine Woche später wollte ich mein Gewicht kontrollieren. Ich stieg auf die Waage und sie zeigte EEEE an. DSC_0013Na toll… was soll das denn nun wieder? Es war ja bekannt, dass meine Waage einen Schuss und auch ihre Launen hatte, aber diese Anzeige hatte sie noch nie gebracht. Okay, dann versuchen wir es erneut, war mein Gedanke. Als ich auf dem Launenhaften Gerät stand, wurden mir 41,9 kg angezeigt. Cool! Da hab ich aber ´ne Menge abgenommen. Ich stieg ab und wieder hinauf. Anzeige: 128,6 kg. Will die mich verkackeiern??

Die Batterie wurde ausgetauscht und es wurde erneut versucht. EEEE, Lo, EEEE waren die Worte meiner Waage.

Na gut. Und nun?

Es musste eine neue Körperwaage her. Eine ohne Digitalanzeige. Ich suchte zuerst im world wide web und wurde auch fündig. Die hässlichsten Geräte sollten aber 5,99€ PLUS Versand kosten. *grmpf* Im gebrauchten Zustand versteht sich.

Da fiel mir ein, dass mein Freund sich auch eine Waage kaufen wollte, er hat das selbe Problem mit seiner, wie ich und wir deshalb in einem Elektronikgeschäft danach geschaut hatten. Kurzer Hand ging ich auf die Internetseite und ich sah, dass eine neue Waage nur 8,99€ kostete. Der Fall war klar.
Nun hieß es das Wochenende abwarten und am Montag in dieses Geschäft zu gehen, damit ich am Dienstag von vorn beginnen kann.

Zielstrebig lief ich in die richtige Abteilung und die gewünschte Körperwaage war schnell gefunden. Leerkarton stand auf der Verpackung. LEERKARTON. Und wo gibt´s nun einen vollen? Ich fragte nach und beschäftigte gleich zwei Mitarbeiter. Einer suchte im Computer, der Andere im Lager. Der Mann, der im Lager beschäftigt war, kam mit einem sehr großen Karton in den Händen wieder zurück und beide Männer suchten nun gemeinsam nach meiner Wunschwaage.
Nichts zu finden. „Sollen wir eine bestellen?“ fragte ein Mitarbeiter. „Wäre nicht schlecht“, waren meine.

Ich war überrascht, dass er mir nicht eine Digitalwaage andrehen wollte. Dabei hatte ich mir schon sämtliche Ausreden im Kopf zurecht gelegt, warum ich nur diese möchte.

Nach der Aufnahme meiner Daten und dem Hinweis, das ich angerufen werde, wenn die Bestellung da ist, verließ ich das Geschäft.

Die Nachricht an meinen Freund lautete: Schonfrist. Waage bestellt.

Ja, das war letzten Montag. Jetzt ist Donnerstag und von dem Elektronikgeschäft habe ich noch nichts gehört.

Update vom 26.01.2015

Es war soweit und das Fachgeschäft hat sich per Telefon bei mir gemeldet. „Ihre Körperwaage ist da und kann abgeholt werden“, sagte eine Frauenstimme.

Okay, es war nun die Zeit gekommen. Es wird wohl ernst. Morgen werde ich sie abholen und anschließend zum Einkaufen gehen, damit der Kühlschrank mit Gemüse und Salat befüllt werden kann.

Aber zuerst müssen noch die leckeren Nüsse vernichtet werden… 🙂

Update 28.01.2015

Hallo neue Waage! Ja, ich habe sie gleich am Dienstag abgeholt und ging direkt zum Einkaufen. Ich habe gefühlt 10 kg Gemüse eingekauft.
IMG_20150127_163847Mit dem neuen Objekt in der Hand verschwand ich zunächst im Bad, machte mich nackig und stieg darauf. Die Anzeige war deutlich niedriger als bei dem Digitaldingsbums. Das war eine Überraschung. Somit verhärtete sich der Verdacht, dass mich die Vorgängerin nach Strich und Faden verkackeiert hatte.

Der Kühlschrank platzte aus allen nähten. Ich musste sogar meine Speisekammer mitbenutzen.

 

Neue Waage – Neues Glück!
Das ist nun das richtige Motto, um gestern wieder zu beginnen! Um 16 Uhr war es dann soweit…
Macht den Ring frei für die Waage und Hoochi!

Nüsse weg, Kekse weg, Cola weg. Her mit dem Mineralwasser und Tee.

Kaum hatte ich alles verräumt, was für mich gefährlich war und schon meldete sich der Bär im Bauch. Ich hatte Hunger! Das sollte ja schon mal gut los gehen.
Das war dann mein Abendessen am ersten Abend:

IMG_20150127_182706
Dienstag: Curry-Pute mit Gemüse (Kohlrabi, Champignons, Paprika, Zucchini)

IMG_20150127_182809

Update vom 07.02.2015

Die ersten 1,5 Wochen sind vorbei. Ich bin nicht ganz zufrieden mit mir. Warum? Na weil es eigentlich ein Sündentag pro Woche geben sollte. Jetzt war ich am 30.01. auf dem Musikantentreffen und habe mir dort eine mega Portion Fleisch mit Pommes und Alkohol gegönnt. Einen Tag später hatte mein Liebster Heißhunger auf Pizza und ist extra noch zum einkaufen gefahren. Und vergangenen Mittwoch/Donnerstag war ich in Dortmund im Signal Iduna Stadion und dort gab es auch jede Menge Kohlenhydrate. Deshalb gibt es davon auch keine Beweise. 😉
Nun darf ich halt am kommenden Wochenende nicht zu lasch mit mir sein.

Jedenfalls habe ich den ersten kleinen Erfolg zu verbuchen. Ich habe bereits ein Kilo abgenommen. Ganz okay würde ich mal sagen. Könnte mehr sein. Mein Stoffwechsel muss nun erst wieder in Schwung kommen.

Immerhin habe ich bereits damit angefangen. Im Gegensatz zu meinem Liebsten. 😉 Er jammert immer über seinen gewachsenen Bauch und er müsse nun abnehmen – tut aber nix. 😉 Wenigstens hat er gestern neue Kleidung fürs joggen bestellt und möchte am Donnerstag dann mit dem Laufen beginnen. Ich lass mich überraschen und bin echt gespannt. So richtig überzeugt bin ich noch nicht.

Ach genau, ich werde meine Rezepte immer am Ende verlinken, falls Du Lust zum Nachkochen hast.

So, das wars fürs erste von mir. Hier noch meine Mahlzeiten:

Mittwoch
Mittwoch: Käse-Lauch-Hackfleischsuppe
Donnerstag
Donnerstag: Wurstsalat
Samstag
Samstag: Pizza
Sonntag
Sonntag: Brätknödelsuppe mit Gemüse
Montag
Montag: Rindfleischsuppe mit Gemüse
Dienstag2
Dienstag: warme Landjäger mit Salat
Freitag2
Freitag: Salat mit Bolognesesoße

Update vom 20. Februar 2015

Ich habe wieder nichts abgenommen. 🙁 Die letzten Tage waren der Horror, denn ich bekam immer häufiger Lust auf Schokolade. Ich hörte schon die Süßigkeiten aus der Speisekammer schreien. Ganz laut. Mein Freund gab mir den nötigen Rückhalt und bestärkte mich. Auch wenn er knabbernd auf der Couch saß konnte ich den Süßigkeiten widerstehen.
Gestern wurde mir dann bewusst, dass ich bereits seit drei Monaten mein Gewicht halte. Ist doch auch schon was. Für mich jedenfalls ist es ein Erfolg, auch wenn es momentan echt zäh ist.
Außerdem habe ich in der Zwischenzeit das Wii Board ausgeliehen und stand gestern das erste Mal darauf. Das werde ich nun in Zukunft täglich machen. Wenigstens eine halbe Stunde…
Durch den Gewichtsstillstand habe ich mich auch über Hallenbäder in der näheren Umgebung umgesehen. Naja, was soll ich sagen? Mit regelmäßig schwimmen wird es nichts, denn das einzige Hallenbad hier in der Nähe hat um die Uhrzeiten an denen ich hingehen könnte bereits Angebote. Es wird wirklich Zeit, daß das Wetter besser wird und ich wieder mit Flosi Touren abklappern kann. Und der nächste Sommer kommt ja auch. Irgendwann.
Ja, du liest richtig. Ich bin gefrustet bis zur Oberkante. 🙁 🙁 Ich werde aber stark bleiben und die Phase überstehen.
Ach, gestern habe ich mir auch noch so einen Aktivitätstracker aus dem Internet bestellt. Ich hoffe ja, daß er mich begeistert und mich anspornt.

Ich glaube, das war es auch vorerst mal wieder von mir. Klar könnte ich Dich jetzt noch voll jammern, aber das erspare ich uns Beiden.

Wie immer noch ein Paar Gerichte der vergangenen Tage.

IMG_20150217_201334

IMG_20150219_170646

IMG_20150209_182342

IMG_20150212_182056

IMG_20150213_222021

IMG_20150214_201203

Update vom 06. März 2015

Womit soll ich denn heute anfangen? An den guten oder schlechten Tagen?
Ist doch eigentlich auch egal.
Der Aktivitätstracker, den ich mir vor einer Weile im Internet bestellt habe ist ganz witzig. Er tut was er soll. Er zeichnet Schritte, verbrauchte Kalorien, zurückgelegte Distanz an und besitzt sogar eine Uhr. Außerdem kann ich dort verschiedene Erinnerungsfunktionen eingeben, wie z.B. Wecker und Medikamenteneinnahme. Allerdings funktioniert das nur über die App oder den Computer. Und das, finde ich, sollte noch überdacht werden. Denn leider funktioniert es nicht immer, das Gerät mit der App zu synchronisieren. Und wer bitteschön nimmt seinen Computer mit? Der Akku hält immerhin eine gute Woche und man muss auch nicht täglich die Daten vom Speicher nehmen. Dennoch bin ich ganz zufrieden was das angeht. Ich wollte ja auch nur wissen, wieviele Schritte bzw. Kilometer ich am Tag gehe. Und das macht das Gerät.

Mit dem Abnehmen klappt es weiterhin nicht.
Selbst die letzten Tage habe ich kein Gramm abgenommen und das obwohl ich eine Grippe inklusive Mittelohrentzündung habe.
Die Bewegung fehlt halt. Ab Montag gehts dann wieder in die Vollen.

IMG_20150228_183311

IMG_20150221_012144

IMG_20150223_184421

IMG_20150302_183640

Update vom 20.04.2015

Jetzt wird es aber mal Zeit, dass ich hier mal wieder etwas erzähle.
Während meines letzten Updates war ich krank. Ich hatte Grippe und Mittelohrentzündung und habe deshalb gar nicht so auf die kohlenhydratfreie Ernährung geachtet, sondern das gegessen auf das ich Lust hatte. Ich war ja froh, dass ich überhaupt etwas essen konnte.
Naja, das ist aber auch schon ein paar Wochen her. Seitdem hat der Schweinehund gewonnen. Ich habe aufgegeben! Vorerst.
Warum? Ich habe nichts mehr abgenommen. Ich halte mein Gewicht obwohl ich auf die vielen Kohlenhydrate verzichtet und mich bewegt hatte, genauso wie jetzt, wo ich nicht mehr darauf achte. Selbst im Osterurlaub habe ich nichts zugenommen. Das ist für mich echt ein Erfolg.

Mein Aktivitätstracker benutze ich weiterhin. Es ist einfach spannend, zu sehen ob man die eingespeicherten Tagesziele erreicht oder nicht. Und ich freue mich jedesmal, wenn es am Handgelenk vibriert und somit signalisiert wird, dass ein Ziel erreicht wurde.

Natürlich werde ich weiterhin schauen, meine bereits verlorenen Kilos nicht wieder auf die Hüften zu bekommen und in ein paar Monaten werde ich auch wieder weiter machen. Dann geht es hier wieder weiter.

Bis dahin, stay tuned. 😉

Rezepte:
Curry-Pute (einfach Putenschnitzel in Curry-Öl einlegen)
Käse-Lauch-Hackfleischsuppe
Wurstsalat
Bolognesesoße (stink normale Bolognesesoße)
Pizza
Brätknödelsuppe
Rindfleischsuppe
Hamburger (Low Carb)
Bayrisches Cordon Bleue
Gyros-Suppe

3 Gedanken zu „Der Kampf mit dem Schweinehund

Kommentar verfassen