Ein etwas anderer Betriebsausflug: Mallorca

Anfang des Jahres bekam mein Freund eine Betriebsinterne e-Mail. In diesem Schreiben wurde abgefragt, wer denn Lust und Zeit hätte im Mai, anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Firma, nach Mallorca zu fliegen um dort diese Firmenfeier unter Palmen zu gestalten. Die Familien der Mitarbeiter waren ebenfalls eingeladen.

Es war keine Frage für uns und wir sagten einfach zu.

Das Wochenende stand fest, der Urlaub war eingereicht und der Flug war gebucht. Nun hieß es die Tage zählen… 🙂

Am 22. Mai 2014 war es dann endlich soweit. Mit gepacktem Koffer stand ich nach der Arbeit bei meinem Freund. Nun hieß es auch für ihn Koffer packen. Aufgeregt ging ich dann in´s Bett und versuchte schnell zu schlafen.

Nach drei Stunden schlaf klingelte am 23. Mai um zwei Uhr morgens der Wecker. Verschlafen wurde der Koffer geschnappt und es ging mit dem Flitzer meines Freundes auf den Firmenparkplatz, auf dem sich alle trafen. Nachdem alle Mitreisenden anwesend waren, wurden die Autos beladen und wir fuhren nach Stuttgart an den Flughafen.

Am Flughafen war noch wenig los und somit ging die Kofferaufgabe ziemlich schnell und ich konnte in Ruhe das richtige Gate suchen.

Gesucht und gefunden. Langsam trudelten auch die restlichen Kollegen ein und ein erstes beschnuppern fand statt. Nach kurzer Wartezeit konnte ich bereits in das dafür vorgesehene Flugzeug steigen. Ich hatte die Ehre mal wieder am Fenster zu sitzen, um mir die Welt von oben anzuschauen. Das Flugzeug konnte leider nicht pünktlich starten, da noch ein paar Pasagiere fehlten. Im nachhinein bekam ich mit, dass eine Gruppe aus Männern auf Mallorca einen Junggesellenabschied feiern wollten und ein Mann der Gruppe hatte sich am Gate den Fuß gebrochen und konnte dadurch nicht den Flug antreten. Da sein Koffer sich bereits im Flugzeug befand, mussten wir warten, bis sein Koffer in der Ladefläche gefunden und ausgeladen wurde.

Anschließend konnte der Flieger in die Lüfte abheben.

IMG_20140529_145332

Der Flug dauerte logischerweise nicht lange und dadurch betraten meine Allgäuer Füße um ca. 8 Uhr den spanischen Boden.

IMG_20140524_204721

Nachdem ich meinen Koffer hatte ging es mit dem Bus in Richtung Peguera westlich von Palma.

Im Hotel angekommen wurden die gebuchten Zimmer verteilt und die notwendigen Formalitäten geklärt waren, betrat ich das Zimmer. Nun ging es ziemlich schnell, denn meine Begleitung und ich wollten den Tag nutzen und zum Wandern gehen. Ich zog mich rasch um, füllte die Wasserflasche und los ging es. An der Rezeption wurde noch kurz nach dem Weg gefragt, die mich zur richtigen Buslinie führen sollte.

Es wurde ein kleiner Zwischenstopp eingelegt, um Nahrung aufzunehmen, denn bis dahin hatte weder meine Begleitung noch ich etwas im Magen.

IMG_20140603_214325

Gestärkt wurde nach einem kurzen Fußmarsch die Bushaltestelle erreicht. Ich musste auch nicht lange warten und konnte nach Port d´Andratx zum Startpunkt des Wanderweges fahren.

Wanderkarte
www.mallorcazeitung.es

Ich war den gesamten Tag unterwegs und kam noch genau richtig im Hotel an, um zu duschen und für das gemeinsame Abendessen hübsch zu machen. Wir waren alle k.o. und es wurde an diesem Abend nicht all zu spät. Einen Tag später sollte ein straffes Programm stattfinden.

24. Mai 2014

Nach dem gemeinsamen Frühstück am großen Buffet erwartete mich schon ein Reisebus, der mich quer durch Mallorca chauffierte, um mir das Land näher zu bringen. Das erste Ziel dieses Tages war die Eisenbahn von Palma nach Sóller, wo mich in Sóller der Wochenmarkt erwartete. Dort hatte ich etwas Zeit, um mich umzusehen.


Anschließend holte mich der Reisebus wieder ab und kutschierte mich an der Küste entlang zum typischen und bekanntesten Postkartenmotiv nach Sa Foradada. Vom Aussichtspunkt hat man eine tolle Sicht auf den Stein mit Loch.

P1140782

Ich musste auch schon bald wieder weiter und ich stieg erneut in den Bus ein, der mich, weiter durch das Land, nun zum Weingut Santa Catarina bringen sollte.

Der Chef meines Freundes hatte eine Weinprobe organisiert. Leider habe ich meine Kamera in dieser Zeit im Bus liegen gelassen. Aber ich hatte auch gar keine Hand frei. In einer Hand hatte ich ein Weinglas und in der anderen ständig ein Baguettestück mit Olivenöl und verschiedenen Salzen. 🙂
Eine nette Dame führte mich in die verschiedenen Räumlichkeiten und eine andere aufmerksame Dame sorgte dafür, dass ich immer ein volles Glas Wein hatte. Die Stimmung wurde immer lockerer und lustiger. 😉

Als es an der Zeit war wieder zu gehen, konnte man noch Wein, Salz, Marmelade, Olivenöl usw. käuflich erwerben. Als einige der Mitreisenden (und ich natürlich auch) die gefüllten Taschen in der Hand hielten, machte uns der Reiseführer darauf aufmerksam, dass wir wieder zurück mussten. Somit führen wir über Adratx wieder zurück an das Hotel.

Von dort aus ging es noch an den Strand in eine Strandbar. Ich hatte noch keinen typischen Sangria probiert. Und da ich noch Zeit bis zum Abendessen hatte…
Zum Abendessen trafen sich alle wieder im Hotel, wo wieder reichlich aufgetischt wurde.

Nach dem üppigen Essen stand das Champions League Finale auf dem Programm. Zwei spanische Mannschaften im Finale und das in Spanien. OH MEIN GOTT! o.O
Eine Handvoll der Kollegen meines Freundes und deren Begleiterinnen gingen mit in Richtung Strand. Überall waren Fernseher aufgebaut und auf der Straße war schon eine Menge los. Nach einem hin und her wurde dann ein Tisch in einer Bar gefunden. Leider ohne TV. Das ging gar nicht, deshalb liefen meine Begleitung, ein Arbeitskollege und ich weiter. Die Anderen blieben in der einen Bar. Pünklich zum Anpfiff saßen wir mit unserem Bier im Biergarten, schauten uns das Spiel an und ich staunte über die Reaktionen der Spanier.

Was danach abging war der Hammer: Autocorsos fuhren hupend und jubelnd durch die Straßen, Raketen und Böller (die sicherlich selbstgebaut waren) wurden direkt hinter uns gezündet, die Leute hüpften, kreischten, lagen sich in den Armen, weinten sicherlich auch und der ganze Ort war eine große Party.
Nachdem sich alles etwas beruhigt hatte, verabschiedete sich der Arbeitskollege von uns und wir waren wieder unter uns, suchten uns eine Cocktailbar und genossen den lauen Abend. Naja, um 24 Uhr gab es dann für uns noch was zu feiern. 😉

IMG_20140524_235850

IMG_20140524_205838

IMG_20140524_234845

Nach reichlicher Verkostung der Cocktails ging es auch für mich zurück in das Hotel und kurz darauf auch in´s Bett.

Sonntag 25. Mai 2014

Zu früh klingelte nach meinem Geschmack der Wecker. Aber ich wollte und sollte auch nicht das Frühstück verpassen. Denn heute sollte es wieder zurück nach Deutschland gehen. 🙁 Für mich stand eh schon klar, dass ich wieder einmal nach Mallorca gehen würde.
Nach dem Frühstück wurde zusammen gepackt und ausgecheckt. Anschließend ging es an den Strand zum Fotografieren, die Füße in´s Meer zu strecken und die letzten Stunden genießen.


Gegen 13:30 Uhr stand schon der Bus vor dem Hotel, der mich und meine Mitreisenden zurück zum Flughafen brachte.

Zu Hause angekommen gingen wir noch Pizza essen und ließen somit das Wochenende ausklingen.

IMG_20140525_230450

Vielen Dank an die Chef´s, die mir so ein schönes Wochenende ermöglicht haben. Danke!!!!
Danke an meinen Schatz, der mich auch mitgenommen hat! 😀

Kommentar verfassen