Agathe, die Schildkröte

Schildkröten gehören zu den Reptilien und erschienen erstmals vor ca. 220 Millionen Jahren.

Es gibt 313 Arten und 200 Unterarten.
Schildkröten sind wechselwarme, eierlegende Kriechtiere und waren bereits auf der Erde, bevor sich Dinosaurier entwickelten.
Die Anpassungsfähigkeit der Schildkröten hat ihr Fortbestehen bis in die heutige Zeit sichern können. Durch menschliche Einflüsse sind heute aber viele Arten akut gefährdet.

Schildkröten besiedeln alle Kontinente. Mit Außnahme der Polargebiete. In Deutschland gibt es freilebend „nur“ die beheimatete Sumpfschildkröte.

Der Panzer macht 30% der Schildkröte aus. Für viele ist dieser schon interessant. Für mich jedenfalls ist das „Innenleben“ viel interessanter.

Zum Beispiel die Sinnesorgane.
Schildkröten sehen sehr gut. Sie können Farben besser unterscheiden, als Menschen. Die Augen besitzen vier verschiedene Farbrezeptoren. Dadurch können sie infrarot- und ultraviolette Strahlungen wahrnehmen.
Durch die Veränderung ihrer Augenstellung können Schildkröten räumlich, als auch im Panorama sehen.

Was ich auch noch nennenswert finde ist ihr enormes Alter. Schildkröten können weit mehr als 200 Jahre alt werden.
Hausschildkröten können bei guter Pflege ca. 40 Jahre alt werden.

Beispiele für besonders alte Schildkröten (laut traditionellen, meist nicht ganz sicheren Angaben) waren:

Adwaita (* um 1750 (?); † 22. März 2006) (256 Jahre)
Tu’i Malila (* um 1773 oder 1777; † 19. Mai 1965) (188 oder 192 Jahre)
Harriet (* um 1830; † 23. Juni 2006) (176 Jahre)
Timothy (* um 1844; † 4. April 2004) (160 Jahre)
König Faruqs Schildkröte (* 1736 oder 1756; † März/April 2006) Die 2006 im Zoo von Kairo verstorbene Galápagos-Riesenschildkröte war nach Angaben des Zoodirektors 270 Jahre alt und früheres Privateigentum von König Faruq.

Aber warum schreibe ich heute über Schildkröten? Ich habe in meinen Artikel öfter von Agathe gesprochen und mir dann heute gedacht, es wäre ein kleiner Blog nett. 😉

Wer ist Agathe?
Agathe ist die Wasserschildkröte meiner Mutter. Sie hat sie ungefähr vor einem Jahr von einem Stammgast übernommen, der sie nicht mehr als Haustier wollte. Aus welchen Gründen auch immer.

Nun ist sie in unserer Familie gelandet und fühlt sich (hoffentlich) bei uns auch wohl.

Agathe spielt gerne. Wenn sie Aufmerksamkeit möchte, dann stupst sie mit ihrer kleinen, süßen nase an die Glasscheiben ihres Terrariums. Oder ist das ein Aquarium? Keine Ahnung.
Jedenfalls sollte man dann zu ihr und mit ihr spielen. In dem man mit dem Finger an die Scheibe geht, kleine Klopfzeichen gibt und den Finger weiter wandern lässt. Sie kriecht dann dem Finger hinterher und gibt auch Klopfzeichen.

Wenn sie Hunger hat, dann paddelt sie mit ihren Vorderbeinen ganz aufgeregt vor und zurück. Und wehe man gibt ihr nichts. Dann wird man angestarrt und verfolgt.
Schmusen mag sie auch sehr gerne. Am liebsten mag sie es unten am Kinn gekrault zu werden. Da wird ihr Hals immer länger und länger. Und ein Schildkrötenhals kann sehr lange werden.

Aber genug geredet! Hier ist sie:

Quelle:
www.wikipedia.de
GU Kompass „Schildkröte“

Kommentar verfassen