Donnerstag 12.04.12

Guten Morgen!

6:30 Uhr und meine Äuglein wollten nicht mehr geschlossen bleiben. War ja auch gestern verdammt früh im Bett. Glaub 22:30 Uhr war es. Ich wollte eigentlich noch lesen, aber als ich im Bett lag, hab ich bemerkt, dass mein Buch nicht am Bett liegt. Und dann war ich doch zu faul um nochmal auf zu stehen. Aber ich denke, dass ich die nächsten Tage viel Zeit zum lesen (und bloggen) haben werde.

Ich hab echt verdammt gut geschlafen. Was mich selbst überrascht. Um 5 Uhr bin ich mal aufgewacht und hab mir nur so gedacht, dass ich jetzt noch frühstücken könnte. Frühstücken. So früh am Morgen. Geht ja mal gar nicht. 🙂 Also hab ich mich nochmal umgedreht. Alles andere darf ich ja dann nicht mehr. Ach, ich werde es überleben.

Von Nervosität ist noch nichts zu spüren. Alles easy going. Und in einer Stunde muss ich los. Bin erstaunlich ruhig. Aber so wie ich mich kenne kommt das alles noch. 😉

Ich hab wirklich so wahnsinns tolle Freunde! Alle denken an mich, wünschen mir alles Gute. Wahnsinn!!! Ich bin echt überwältigt. Sogar Anne denkt morgens um 8 Uhr schon an mich. Okay, es war vor 8 Uhr. 🙂

Ehrlich gesagt hab ich so keine Lust mich zu richten und nach Ulm zu düsen. Ich könnt mir den Tag echt schöner vorstellen. So mit Sonnenschein und arbeiten! 😉 Mich beschäftigt eher der Gedanke, was Hase so lange macht. Kann ja immerhin 4 Stunden dauern. Ha, so geil! Die in der Praxis meinten gestern, dass meine Begleitperson dann rechtzeitig angerufen wird, damit sie von zu Hause wieder her fahren kann. Als ich aber gesagt habe, dass wir zwischen 1 Stunde und 1,5 Stunden pro Strecke brauchen und ich mir nicht vorstellen kann, dass Hase wieder zurück fährt, war die Dame am Telefon ruhig.

Ich glaub, ich wackel mal ins Bad… Oh man 😀 Vom Schlafi in die Jogginghose. Auch mal geil! 😀 😀

8:56 Uhr: So, gleich gehts los! Endlich! Muß ja noch zur Bank und Tankstelle.

Also, bis denne!!

Ich war dann pünktlich bei Hase und gammelte dann noch in ihrem Bett herum, bevor wir die Reise nach Ulm antraten.

Wir fuhren Richtung Autobahn und musste feststellen, dass die leider gesperrt war. Okay, dann ein neuer Weg. Die Autobahn war gesperrt, weil da ein Unfall war. Aber in Dürren war sie dann frei und wir konnten nach Ulm düsen.

Um 11.54 Uhr waren wir dann da. Und da war ich noch nicht bewußt nervös. Das fing dann erst an, als ich die Praxis betrat. Dauernd musste ich aufs Klo 🙂

Dann ging eigentlich alles ganz schnell. Nochmal Gespräch mit dem Arzt, dann nochmal eine Untersuchung und dann ging es gleich einen Stock höher in die Tagesklinik. Da erwartete mich auch schon der Narkosearzt. Nochmal Klo. 🙂

Nachdem ich nochmal auf dem Klo war ging es auch schon zum ausziehen. Oder umziehen. Nenne es wie du möchtest. Immerhin durfte ich meine Socken anlassen. Wooohoooo!!!

Um 13.30 uhr war alles vorbei und ich war echt fit. Durfte gleich um 14 Uhr gehen. Hätte schon früher gehen können, aber keiner hatte Hase angerufen. Somit chillte ich dann noch in der Sonne in einem Bett. war auch okay. 😉

Schmerzen sind bis dahin auch erträglich gewesen. Ein kleines Ziepen war zu spüren. Aber ich hab es mir schlimmer vorgestellt. Der Arzt meinte nur, dass da unten ja noch alles betäubt sei und ich mal abwarten soll. Und viel, viel trinken. Na supi! Das tue ich ja so gerne. 🙁

Nach der Klinik suchten wir noch eine Apotheke, damit ich genügend Betäubungsmittel zu Hause hab. Wurde ja verschrieben. Ist ja auch nur Ibuprofen. Eigentlich ja Standard bei mir zu hause, aber Nachschub kann nie schaden.

In einer Bäckerei war ich auch. Brezel und Amerikaner kaufen. Und ein Brot fürs Vesper heute Abend. Gegessen habe ich dann noch nichts. Hatte eher nur Durst. Narkosebrand. 😀

Aber, ich habs geschafft!!!! Ich habe es hinter mir!!! Nun kann ein neuer Abschnitt beginnen!!!!

Um 15 Uhr traten wir dann die Heimreise an. Und um 16:30 Uhr war ich dann wieder zu Hause. Mein Auto ist nun auch schon wieder bei mir. Hase hätte es noch haben können, denn ich brauche es ja vorerst nicht. Aber sie wollte meinen Jürgen nicht.

Hehe, das sah so geil aus! Mama Hase tuckerte (wortwörtlich) mit Jürgen hinter uns her. Naja, die Hauptsache war ja, wir kommen alle heil bei mir an.

Und nun, erstmal einen Kaffee!!! Ich war dann so unruhig und konnte nicht sitzen oder liegen. Ich lief in meiner Wohnung hin und her. Hab dann noch ein Päckchen ausgepackt. Hab mir einen Nachfüllpack für den Autoentfeuchter und einen Raumentfeuchter für das hintere Zimmer bestellt. Das Paket war schwer. Ich bekam von meinem Pfleger nur zu hören „dann lass es stehen!“ und „du legst dich jetzt sofort aufs Sofa!“ Na toll, Tag eins und ich hab schon meinen ersten Anschiss bekommen. Hey, mir gehts gut! Das muss ich nutzen. 😀

Bin dann natürlich brav aufs Sofa und hab dann erstmal was gefuttert. Und dann liegen, Klo, liegen, Klo. Das Klo ist heute echt mein neuer Freund. 🙂 Oh, ist mein Bauch aufgebläht. Ist gerade echt schlimm.

Im Laufe des Abends hab ich dann noch alle SMSen beantwortet und Mama und Papa angerufen. Durfte mir dann erstmal eine Standpauke von Mama anhören, warum ich mich erst so spät gemeldet hab. Lieber spät, als nie, oder? 😉 Und dann habe ich doch noch eine Tablette genommen. Man weiß ja nie, wie es noch wird.

Wärmflasche und Tee waren auch super. Das Klo ja sowieso. 😀

Ich denke, dass reicht mal für heute. mal schauen, wie ich es morgen machen werde. Ob mehrere Abschnitte kommen werden oder doch ein 1 – Tages Blog.

Lass dich überraschen. 😉

1 Gedanke zu „Donnerstag 12.04.12

Kommentar verfassen